Unsere Mitarbeiter sind unser ganzer Stolz und helfen Unternehmen seit mehr als 20 Jahren dabei, Kunden zu begeistern.  

Über uns
Managementteam
Neuigkeiten
Wichtigste Fakten

Unsere Mitarbeiter sind unser ganzer Stolz und helfen Unternehmen seit mehr als 20 Jahren dabei, Kunden zu begeistern.

Life Sciences
Bank- und Finanzwesen
Einzelhandel
Gaming
Automobilindustrie
Konsumgüter
Technologie
Industrielle Fertigung
Rechtsdienstleistungen
Tourismus und Gastgewerbe

SPRACHE AUSWÄHLEN:

Mögen die Spiele beginnen

Interview mit Tugdual Delisle von Lionbridge Gaming

 

Lionbridge Gaming wird größer. In den letzten Jahren haben wir ein weltweites Netzwerk von Qualitätssicherungslabors für Funktion und Lokalisierung aufgebaut. Angefangen haben wir mit Testlabors in Warschau, Peking und Bellevue, jetzt freuen wir uns, mit unseren neuen Testlabors in San Jose, Costa Rica, und Berlin in Deutschland unseren Service auf weitere Regionen der Welt auszuweiten. Was kommt als Nächstes? Tokio 2019.

Kontaktieren Sie unsere lokalen Testteams.

Dies ist eine spannende Zeit für Lionbridge Gaming – und keiner ist so von den neuen Möglichkeiten begeistert wie Tugdual Delisle, LG General Manager. In diesem Interview spricht er über die Trends zur Regionalisierung von Tests und erörtert, was die neuen Studios für unsere Kunden bedeuten.

Warum errichten wir neue Testlabore in den Regionen?


Das hat mehrere Gründe. Wir möchten unseren Kunden in jeder Region eine skalierte Lösung bieten können. Sie sollen in der Nähe ihrer Entwicklungszentren Testteams vorfinden.

 

Wir haben damit mehr Möglichkeiten, lokale und regionale Fachkräfte genau dort einzusetzen, wo sich die Gamer bereits befinden. Wir können Tester in der Region finden, die dann herausfinden, ob das Spiel überzeugend funktioniert.

Warum ist das für Kunden von Lionbridge Gaming wichtig?


Schnelligkeit. Unsere Kunden bringen jeden Tag neue Features und Inhalte heraus – manchmal sogar noch schneller. Wenn sich unsere skalierbaren Testzentren in den Regionen in der Nähe unserer Kunden und der Endbenutzer befinden, können unsere Kunden so viel schneller vorgehen. Entwickler brauchen zunehmend ein Unternehmen an ihrer Seite, das die Qualitätssicherung für Funktionen (Functional Quality Assurance) nach ihrem Zeitplan – auf den Tag, die Stunde oder die Minute genau – erbringt. Die Entwicklungs- und Testteams sollen einander gut kennen und im selben Rhythmus arbeiten.

 

Wenn wir über ein Netzwerk mit verschiedenen Zentren verfügen, können wir wirklich weltweit rund um die Uhr tätig sein.

Wichtig ist auch die Nähe zu den Fachkräften, die die Qualitätssicherung für die Lokalisierung durchführen, aus Gründen der sprachlichen und kulturellen Korrektheit. Wenn Sie sich zu lange nicht in Ihrem kulturellen Umfeld befinden, kennen Sie irgendwann die Umgangs- oder Alltagssprache nicht mehr. Sie können dann die Lokalisierung unter Umständen nicht mehr optimal testen – und ich sage das als Franzose, der jetzt in den USA lebt! Wir nehmen ständig neue Tester in unsere Reihen auf, die aus den Regionen stammen, in denen sie die Tests durchführen. Diese Tester haben den richtigen Blick dafür, was kulturell angemessen ist.

Unsere einheimischen Tester können kulturelle Fehler sehr schnell erkennen. Wenn Sie nicht in dem kulturellen Umfeld leben, wissen Sie nicht, ob etwas, was früher nicht als beleidigend angesehen wurde, heute als möglicherweise beleidigend gilt.

Unsere LQA-Tester suchen nicht nur nach Funktionalitätsfehlern, sondern prüfen auch die Qualität der Übersetzung und der Audioteile. Wurde der richtige Ton getroffen? Sie suchen nach sprachlichen Fehlern, Fehlern bei der Vertonung, falschen Übersetzungen, Verständnisschwierigkeiten. Gemeinsam mit unseren Kunden möchten wir eine Nähe zu den Gaming-Fans in ihren Zielmärkten aufbauen.

Sie sagen, dass Lionbridge Gaming neue Gaming-Trends sieht, die eine engere Verbindung zwischen Spieleentwicklern und Herausgebern erfordern. Um welche Trends handelt es sich? 


In erster Linie sind es drei Trends: Gaming-as-a-Service (GaaS), Cloud-Gaming und IP-Regionalisierung.

 

1. GaaS bedeutet im Prinzip, ein Spiel zu veröffentlichen und dann regelmäßig neue kostenpflichtige Features und Inhalte herauszubringen. Es handelt sich hier um ein interessantes Geschäftsmodell, da es für die Spieleentwickler und Herausgeber wiederkehrende Einkünfte und für die Gamer eine größere Variation der Inhalte bedeutet. Alle Seiten profitieren.

Bei GaaS ist Geschwindigkeit für den Erfolg entscheidend. Die Entwicklungszyklen werden immer kürzer. Dasselbe gilt für die Zyklen zur Veröffentlichung von Inhalten. Es ist nicht anders als bei Facebook, Instagram, Outlook. Jeden Tag kommen neue Features hinzu, die es gestern noch nicht gab. Unsere Kunden veröffentlichen neue Features, Episoden, Waffen, Charaktere – und die Leute kaufen sie. Es wird ständig weiterentwickelt und das macht ständige Tests notwendig. Heute sind Spiele global, wir müssen also in allen Regionen arbeiten, um eine angemessene Qualität des Produkts zu gewährleisten.

2. Beim Cloud-Gaming gibt es anstelle eines elektronischen Builds einen cloudbasierten Build, auf den die Gamer über die Geräte ihrer Wahl zugreifen. Solche Spiele erfordern sehr viele Last-Mile-Tests und geräteübergreifende Tests. Sie müssen testen, wie sich die Spiele in der Nähe der Serverinfrastruktur verhalten, die Gaming-Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen. Sie müssen sicherstellen, dass das Spiel in jedem Markt, in dem Sie aktiv sind, gut in der Cloud funktioniert. Das können Sie nicht aus der Ferne testen. Sie müssen physisch in der Region anwesend sein, um die Leistung, die Download-Geschwindigkeit usw. zu testen.

3. Bei IP-Regionalisierung geht es darum, dass Spiele für lokale Zielgruppen angepasst werden können und dies manchmal notwendig ist. Die Vorstellung, dass ein Spiel nicht zwangsläufig für alle Zielgruppen funktioniert, setzt sich immer mehr durch. Services wie narratives Design sind hilfreich, was die inhaltliche Seite anbelangt, Sie müssen jedoch auch sicher sein, dass Ihre neu verpackten Spielinhalte immer noch funktionieren. Gaming-Unternehmen brauchen Mitarbeiter in der Region, aus der Region, die beste Beratung in Echtzeit bieten können.

Was fasziniert Sie so an diesen neuen Testzentren?


Als Unternehmen schaffen wir etwas ganz Besonderes: ein Netzwerk von Laboren, die nach bewährten Methoden und mithilfe modernster Kommunikationstechnologie und Tools für den Wissensaustausch vernetzt sind. Dabei ist die Infrastruktur sicher und es ist möglich, gleichzeitig an demselben Spiel oder nahe am Kunden (maximal eine Stunde vom Kunden entfernt) zu arbeiten. Dies eröffnet uns verschiedenste neue Möglichkeiten, unseren Kunden noch besseren Service zu bieten. Wir erreichen damit die nächste Stufe. Wir haben eine größere Reichweite und sind gleichzeitig stärker regional und lokal vertreten. Wir bieten unseren Kunden in allen wichtigen Entwicklungsgebieten Service: Lateinamerika, USA, Europa, Asien. Als Testorganisation werden wir zu einer Einheit.

Welches letztendliche Ziel verfolgen Sie für Lionbridge Gaming?

Unsere Palette an Test- und Globalisierungsservices in jeder Region und jedem wichtigen LG-Labor anbieten zu können, damit wir möglichst nahe an unseren Kunden und Gaming-Fans weltweit sind. Wir haben bereits Labors in Warschau und Peking. Vor Jahresende wird Berlin hinzukommen und Costa Rica und Tokio werden im 1. Quartal 2019 voll einsatzfähig sein. Unser Wertversprechen: Top-Qualität, regionale Zentren mit Lokalisierungsmöglichkeiten sowie Möglichkeiten für Funktions- und Lokalisierungstests, vernetzt in einer globalen Service-Plattform, über die wir unseren Kunden lokal, regional oder global Service bieten können.

Mit diesen neuen Testzentren sind wir diesem umfassenden Leistungsversprechen einen Schritt näher gekommen. Erfahren Sie mehr über Lionbridge Gaming oder starten Sie eine Diskussion.

  • #blog_posts
  • #gaming

Lionbridge
AUTHOR
Lionbridge