SPRACHE AUSWÄHLEN:

Person typing on a keyboard with icons as an overlay

Erstellen und Bewerten von KI-generierten Contents

KI-Fähigkeiten zur Contenterstellung

In diesem ersten von zwei Teilen der Lionbridge-Serie zu Einsatzbereichen für generativen KI-Content geht es um die Erstellung und Optimierung von mehrsprachigen Inhalt. Der zweite Teil wird hier verlinkt.

Theoretisch kann Content mithilfe generativer KI so erstellt und optimiert werden, dass er ansprechend ist und ein hohes SEO-Ranking erzielt. In manchen Fällen liefert generative KI sogar bessere Ergebnisse als menschliche Experten. Unser Team hat zum Beispiel feststellen können, dass KI-Tools Texte mit strikten Begrenzungen der Zeichenzahl oft besser verfassen und übersetzen. Doch kann dieser KI-generierte und KI-optimierte Content die Erwartungen wirklich erfüllen? Kann KI Content in anderen Sprachen als Englisch erstellen und optimieren? Unsere Experten für Contenterstellung mittels generativer KI gehen diesen Fragen nach und setzen vier KI-Tools ein, um Content auf Deutsch zu optimieren.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über unsere Methodik und Herangehensweise.

KI-generierter Content für neue Sprachen

In diesem Experiment werden drei spezifische Einsatzszenarien erörtert, die sich auf digitales Marketing beziehen.

1. Optimierung deutscher Seiten: Wie oben erwähnt, konzentrieren wir uns in diesem Szenario auf deutsche Websites. Um die Reichweite des digitalen Marketings zu steigern, wird üblicherweise der vorhandene Content in neue Sprachen übersetzt und anschließend optimiert. (Übersetzungsunternehmen können Sie mit Website-Lokalisierungsservices unterstützen.) Unternehmen können mittels Contentlokalisierung neue Märkte erschließen.

Nach der Lokalisierung muss sichergestellt werden, dass die Seite wie vorgesehen funktioniert. KI-generierter Content kann Teil dieses Prozesses sein. In diesem Experiment untersuchen wir anhand folgender Aspekte, ob KI-optimierte Websites in deutscher Sprache wie gewünscht funktionieren:

  • Gutes Ranking in den SERPs

  • Benutzerattraktion über organische Suche

  • Bezahlte Anzeigen als Einstiegspunkt

  • Besucherattraktion mit Beiträgen in sozialen Medien

2. Verlängern der „Lebensdauer” älterer Beiträge: Digitales Marketing ist immer wirksamer, wenn Websites weiter funktionieren und interessant bleiben. Erwogen wird der potenzielle Einsatz eines KI-Contentgenerators zu folgenden Zwecken:

  • Neuen H2-Text hinzufügen

  • Ein oder zwei Absätze mit neuen Informationen, Trends, Entwicklungen oder Fragen zum Thema hinzufügen

  • Veraltete Informationen und Termine entfernen

3. Neuen Content auf Basis vorhandenen Contents erstellen: Besonders wirkungsvoll ist die Erstellung neuen Contents in anderen Sprachen auf Basis bereits vorhandenen Contents. In diesem Experiment verwenden wir KI, um eine Landingpage für ein Produkt oder einen Service zu erstellen, die auf bereits vorhandenem Text zum Produkt oder Service basiert.

Person tippt auf einem Computer, um Content zu erstellen

Leitfragen und Tools zur Bewertung von KI-generiertem Content

In diesem Experiment verwenden wir vier Tools: Amazon Bedrock, ChatGPT, Bard und Llama (das generative KI-Tool von Meta). Wir legen die folgenden Leitkriterien an den KI-generierten Content an:

  • Wie gut sind diese Tools bei der Schlüsselwortrecherche?

  • Wie gut können die Tools Fragen zum Content generieren?

  • Wie gut können die Tools andere Blickwinkel für die Artikel generieren?

  • Wie gut können die Tools die generierten Fragen beantworten?

Methodik

Unsere Methodik umfasst die folgenden neun Schritte:

1. Für die vier oben genannten KI-Tools werden Prompts in deutscher Sprache erstellt und verwendet. Mithilfe weiterer Sprachdaten wird sichergestellt, dass die Werkzeuge nicht konfabulieren oder falsche Informationen in den Ergebnissen bereitstellen.

2. Experten prüfen, wie effizient die Prompts sind.

3. Die vier KI-Tools werden angewiesen, eine Schlüsselwortrecherche durchzuführen und Fragen zu generieren, um die Contenterstellung voranzubringen.

4. Die Antworten werden geprüft und die besten Ergebnisse ausgewählt.

5. Persona-Prompts werden in Englisch erstellt. Diese werden verwendet, um die KI-Tools zum Beantworten der ausgewählten Fragen als Experten aufzufordern. In die Prompts wird die Bestimmung eingefügt, dass das Tool Antworten nicht raten darf. Dadurch werden Konfabulationen reduziert.

6. Wir nutzen unsere eigenen Lokalisierungsservices, um die Prompts ins Deutsche zu lokalisieren. Anschließend werden die Prompts von einem Muttersprachler überprüft.

7. Die englischen und die deutschen Promptfolgen werden mit den vier Tools ausgeführt.

8. Einige deutsche Muttersprachler (darunter Spezialisten für Ökonomie und Linguistik) prüfen den KI-generierten Content. Dabei wird bewertet, wie ansprechend der Content ist und wie effektiv die SEO-Texte sind. Diese Überprüfung erfolgt „blind“: Der Prüfer erfährt nicht, welches Tool welchen Content erstellt hat.

9. Die Bewertungen des Contents werden für jedes Tool verglichen. Dadurch zeigt sich, welches Tool bei welchen Aufgaben – Contenterstellung, Generieren von Schlüsselwörtern und Fragen, SEO-Wert von Content, Schlüsselwörtern usw. – besser abschneidet.

Viele Datenströme

Sind Sie an den Ergebnissen interessiert?

Diese sind in unserer Fallstudie ausführlich erörtert.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Erfahren Sie, wie die Lionbridge-Services zur Contenterstellung Ihrem Unternehmen helfen können. Benötigen Sie Unterstützung bei der Optimierung des Contents Ihrer Website? Wir setzen menschliche Korrekturleser und innovative generative KI-Technologie für individuelle Übersetzungslösungen ein. Sie können sich auf unsere jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet der Sprachservices verlassen. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.

Bitte geben Sie eine geschäftliche E-Mail-Adresse an.
Indem Sie das Kästchen unten markieren, stimmen Sie zu, Marketing-E-Mails von uns zu erhalten. Sie werden Informationen über Thought Leadership, Best Practices und Markttrends der Sprachservices von Lionbridge erhalten.

Der Abmeldevorgang und unsere Verarbeitung personenbezogener Daten werden in unserer Datenschutzrichtlinie beschrieben.

linkedin sharing button

VERFASST VON
Samantha Keefe und Sandra Wendland, Senior Manager, Global Digital Marketing, sowie Brendan Walsh, Global Technical Search Operations
  • #content_creation
  • #translation_localization
  • #content_transformation
  • #ai
  • #generative-ai
  • #blog_posts