Unsere Mitarbeiter sind unser ganzer Stolz und helfen Unternehmen seit mehr als 20 Jahren dabei, Kunden zu begeistern.  

Über uns
Führung
Neuigkeiten
Wichtigste Fakten

Unsere Mitarbeiter sind unser ganzer Stolz und helfen Unternehmen seit mehr als 20 Jahren dabei, Kunden zu begeistern.

Life Sciences
Bank- und Finanzwesen
Einzelhandel
Gaming
Automobilindustrie
Konsumgüter
Technologie
Industrielle Fertigung
Rechtsdienstleistungen
Tourismus und Gastgewerbe

SPRACHE AUSWÄHLEN:

Zehn aufstrebende Sprachen globaler Verbraucher

Spricht Ihr Unternehmen diese Sprachen?

Jeder globale Einzelhändler, für den Englisch das Maß aller Dinge ist, befindet sich auf dem Holzweg. Millionen neuer Verbraucher tummeln sich heute auf dem globalen Markt, und ein immer größerer Teil der Transaktionen wird in deren Muttersprache abgewickelt.

 

Der E-Commerce öffnet den Einzelhändlern das Tor zu einer ganz neuen Kundenwelt. Die cleversten Unternehmen wissen, dass sie mit Käufern in deren eigener Sprache kommunizieren müssen, um wirklich Anklang zu finden. Eine Chance, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Doch wo fangen Sie an?

Die folgende Liste zeigt die zehn global am stärksten aufstrebenden Sprachen dieser neuen Verbraucher an. Die Zahlen basieren auf dem E-Commerce-Wachstum und der Anzahl der Muttersprachler:

1. Russisch


Über 160 Millionen Menschen in Russland sprechen Russisch als Muttersprache. Im Gegensatz zu den Einwohnern vieler anderer Länder mit hohem Einkommen sprechen die meisten Russen kein Englisch. Obwohl etwa 30 % der Bevölkerung „einige“ englische Wörter kennen, sprechen nur 3 % die Sprache fließend.

 

Russland weist jedoch ein hohes E-Commerce-Durchdringungspotenzial auf. Angetrieben von überwiegend jungen technologisch versierten Käufern könnte sich der russische Internetmarkt in den nächsten drei Jahren verdreifachen. Laut Morgan Stanley ist „Russland der letzte große aufstrebende Markt ohne dominanten Onlinehändler. Das Land befindet sich an einem Wendepunkt.“

Derzeit fehlt in Russland eine dominante E-Commerce-Plattform wie Amazon oder Alibaba. Der Markt steht russischsprachigen E-Commerce-Einzelhändlern, die neue, motivierte Käufer in ihrer Muttersprache abschöpfen wollen, weit offen.

2. Hindi


Beinahe 425 Millionen Menschen sprechen Hindi als Erstsprache und weitere 120 Millionen als Zweitsprache. Hindi ist die Amtssprache Indiens, des zweitbevölkerungsreichsten Landes der Welt und einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften.

 

Während sich Marktführer aus aller Welt bei Geschäften in Indien in der Vergangenheit auf Englisch verließen, haben mit den aufstrebenden Unternehmern der Mittelschicht andere Sitten Einzug gehalten. Heute ist die Bedeutung der sprachlichen Diversifizierung vielleicht nirgends offenkundiger als in Indien, einem Land mit 22 Amtssprachen.

In einer Rede an der Wharton School of Business sagte Shiv Khemka, Mitglied des Lauder Board und stellvertretender Vorsitzender der SUN-Gruppe: „Es sind nicht mehr nur einige große Industriekonzerne, die die indische Wirtschaft kontrollieren. Viele dieser jungen Unternehmer machen gern Geschäfte in Hindi. Deshalb ist es für Geschäftsleute und Studierende, die in Indien tätig sein und die Kultur verstehen wollen, äußerst wichtig, gut Hindi zu sprechen.“

3. Japanisch


Nach dem Zweiten Weltkrieg war Japan verwüstet. Doch bis in die 1980er-Jahre hatte sich das Land der aufgehenden Sonne erholt und zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt entwickelt. Obwohl das Land in den 1990er-Jahren von wirtschaftlichen Schwierigkeiten gebeutelt wurde, erholte es sich im 21. Jahrhundert wieder.

 

Heute hält die US-Regierung fest: „Japan ist der drittgrößte E-Commerce-Markt der Welt – und einer der am schnellsten wachsenden. Die Wachstumsrate hat sich in den letzten Jahren stabilisiert. Für 2017 wird ein Jahreswachstum von 9,1 % erwartet. Aufgrund der hohen Internetnutzungsdichte – geschätzte 93,3 % der Bevölkerung haben Zugang zum Internet – weist Japan ein beträchtliches Marktpotenzial auf.“

Trotz weitverbreitetem Englischunterricht sprechen relativ wenige Japaner die Sprache fließend. In Japan ist die Handelssprache immer noch Japanisch – und wer auf dieser wohlhabenden Insel Erfolg bei den Kunden haben will, muss sie in ihrer Sprache ansprechen.

4. Hausa


Hausa ist eine tschadische Sprache Westafrikas. 40–50 Millionen Menschen sprechen sie als Erst- oder Zweitsprache. Sie ist die am häufigsten benutzte Handelssprache in der Region.

 

Nigeria, das bevölkerungsreichste Land des Kontinents, befindet sich in Westafrika. Hier kaufen Millionen von Menschen immer häufiger online ein. Als ein wichtiger Player des afrikanischen IT-Booms hat Nigeria dazu beigetragen, das Land als aufstrebenden Markt für den E-Commerce zu positionieren. Zwar stellen Cyberkriminalität und Logistik Herausforderungen dar. Aber die Geschäftschancen in Nigeria sind enorm für Einzelhändler, die die Aufmerksamkeit und das Vertrauen der Hausa sprechenden Digital Natives gewinnen können.

5. Bengali


Die am zweithäufigsten gesprochene Sprache in Indien und die am weitesten verbreitete Sprache in Bangladesch ist Bengali. Mit ca. 200 Millionen Muttersprachlern ist Bengali die am siebthäufigsten gesprochene Sprache der Welt.

 

Obwohl viele Bengali- und Hindi-Wörter aus dem Sanskrit stammen, unterscheiden sich die beiden Sprachen stark voneinander. Deshalb sollte jedes in Indien tätige E-Commerce-Unternehmen zumindest in diesen beiden Sprachen aktiv sein.

Indien hat mit 475 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Internetnutzerbasis der Welt. Lediglich übertroffen von China. In Sachen E-Commerce-Marktdurchdringung liegt Indien noch immer hinter den USA, Frankreich und einer Handvoll anderer Länder zurück. Doch die schiere Größe des Landes macht die (bisher) relativ geringe Marktdurchdringung mehr als wett. Das Internetgeschäft boomt in Indien und jetzt ist der Zeitpunkt, einzusteigen.

6. Portugiesisch


Obwohl Portugiesisch ursprünglich nur in einem relativ kleinen europäischen Land gesprochen wurde, hat es sich überall auf der Welt verbreitet. Besonders in Brasilien, Angola, Kap Verde, Guinea-Bissau, Mosambik, Angola und Osttimor leben viele Muttersprachler. Weltweit sprechen ca. 260 Millionen Menschen Portugiesisch, 220 Millionen davon als Muttersprache.

 

Besonders viele Portugiesischsprachige findet man in Brasilien. Brasilien hat den größten E-Commerce-Markt Lateinamerikas sowie den viertgrößten Internetmarkt und den fünftgrößten Smartphonemarkt der Welt. Deshalb haben viele clevere Einzelhändler bereits ein Auge auf diesen Markt geworfen.

7. Indonesisch


Indonesisch ist die Lingua franca von Indonesien, einer Nation mit 264 Millionen Einwohnern und einem rasant wachsenden E-Commerce-Markt. Tatsächlich geht ein aktueller Bericht des Beratungsunternehmens McKinsey davon aus, dass der Wert des indonesischen E-Commerce-Marktes aufgrund des robusten makroökonomischen Wachstums zwischen 2017 und 2022 um 800 % steigen wird.

 

Dank der weitverbreiteten Nutzung von Smartphones und der hohen Internetdichte hat die indonesische Mittelschicht eine größere Kaufkraft als je zuvor. Indonesier sprechen im Durchschnitt weniger Englisch als die Einwohner anderer südasiatischer Länder. Deshalb ist es für E-Commerce-Unternehmen, die in diesem boomenden Markt erfolgreich sein wollen, von enormer Bedeutung, dass sie Produkte in der örtlichen Sprache bewerben.

8. Tagalog


Über 20 Millionen Menschen auf den Philippinen sprechen Tagalog, die offizielle Sprache der Philippinen. Obwohl die meisten Philippiner passables Englisch sprechen, haben sich viele eine Art hybride Sprache angewöhnt und wechseln häufig zwischen Englisch und Tagalog hin und her – manchmal mitten im Satz.

 

Die Fähigkeit eines Unternehmens, in Tagalog zu kommunizieren, verschafft ihm Zugang zur retail-affinen und digital versierten Bevölkerung des Inselstaates (etwa 63 % der Philippiner nutzen das Internet). Die US-Regierung ist zu folgender Einschätzung gekommen: „Die wachsende Mittelschicht, hohe Konsumausgaben und eine junge, dynamische und technologieaffine Bevölkerung treiben den elektronischen Handel sprunghaft voran.“

9. Polnisch


Über 40 Millionen Menschen sprechen Polnisch als Erst- oder Zweitsprache. Die meisten davon leben in Polen, dem neuntgrößten Land Europas.

 

Laut US-Behördenvertretern ist „E-Commerce in Polen einer der wichtigsten Triebkräfte für die wirtschaftliche Entwicklung und trägt zu einem raschen Wachstum der Logistikbranche bei.“ Bereits heute ist Polen eine Drehscheibe für viele in Europa tätige E-Commerce-Unternehmen wie Amazon und Zalando.

10. Vietnamesisch


Vietnamesisch wird von 76 Millionen Menschen gesprochen und ist die Handelssprache von Vietnam. Derzeit kaufen 35,4 Millionen Vietnamesen über E-Commerce-Websites ein. Experten erwarten, dass bis 2021 weitere 6,6 Millionen Menschen hinzukommen werden. Dann werden 58 % der vietnamesischen Bevölkerung über E-Commerce-Websites einkaufen.

 

Ähnlich wie Indonesien ist auch Vietnamesisch eine wichtige Sprache für Einzelhändler, die sich ein Stück vom aufstrebenden digitalen Markt in Südostasien abschneiden wollen.

Möchten Sie aufstrebende Käufer aus aller Welt für sich gewinnen?

Dann müssen Sie mit ihnen in ihrer Muttersprache kommunizieren. Technologische und wirtschaftliche Fortschritte bringen eine wachsende Gruppe interessierter Käufer hervor. Doch damit entstehen auch sprachliche Herausforderungen für die Einzelhändler.

Aber keine Sorge: Wir unterstützen Sie gern. Unser globales Team kann Ihre Inhalte in über 350 Sprachen übersetzen und lokalisieren.

Bereit, gleich loszulegen? Kontaktieren Sie uns noch heute, um mehr darüber zu erfahren.

  • #blog_posts
  • #retail

Lionbridge
AUTHOR
Lionbridge